Keine Seiten -Navigation?
Klick bitte auf den Button

Der Bichon frisé
Ein kleines Flöckchen mit weißen Teddylöckchen,
kohlrabenschwarzen Augen und Näschen
und ist immer aufgelegt zu einem Späßchen

 

Ich habe Dich ganz toll lieb

Diese  Worte “sagt“ ein Bichon frisé mehrmals am Tag,
in seiner eigenen Art und Weise, zu Ihnen.
Sie müssen nur lernen ihn zu verstehen.
Körperkontakt in jeder Form,
z.B. auf Ihren Füßen liegen, auf Ihren Schoß springen,
Sie versuchen im Gesicht zu lecken, sich ganz dicht an Sie schmiegen
gehört zu seinem normalem, angeborenem Verhalten.
Geben Sie ihm die Chance Ihnen seine ganze Liebe zu zeigen.
Sie machen Ihren Bichon frisé damit sehr dankbar und glücklich!!

Der Bichon frisé
 kleine Persönlichkeit mit entzückendem Charme
 und liebevollem Charakter

Durch seine geringe Grösse - nur 25 cm bis 30 cm Schulterhöhe – eignet sich der Bichon frisé ausgezeichnet als Mitbewohner auch für kleinere Wohnungen.

Das er NICHT haart, ist gleichfalls von grossem Vorteil.
Ein Bichon frisé, der regelmässig gepflegt und von Zeit zu Zeit ein reinigendes Bad bekommt, entwickelt KEINEN typischen Hundegeruch.
Selbst wenn sein Haarkleid nass ist, “riecht” er nicht.
Allergiker und Hausfrauen werden dieses sicher zu schätzen wissen.

Der Bichon frisé besitzt ein ausgeglichenes Wesen, er ist weder nervös noch hektisch.
Gleichzeitig verkörpert er einen sportlichen und temperamentvollen, kleinen Begleiter.

Er ist ein absoluter Herzensbrecher mit Köpfchen, eben eine richtige kleine Persönlichkeit.
Der Bichon frisé ist ein wunderbarer Begleiter für jung und alt, er findet schnell seinen festen Platz innerhalb der Familie und ist ein beliebtes, einfühlsames Familienmitglied.

Als aufmerksamer Beobachter ist er unschlagbar; er kennt die Gewohnheiten der einzelnen Familienmitglieder in jeder Beziehung sehr genau und richtet sich darauf ein.
Unsere einfühlsamen Bichons erkennen sofort an meinem Verhalten und der Kleidung, ob ich alleine aus dem Haus gehe, oder ob sie mich begleiten dürfen.
Neue Gegenstände in der Wohnung, beziehungsweise im Garten werden unverzüglich mit grosser Neugierde untersucht, der Bichon frisé sieht einfach alles und bemerkt Veränderungen sofort.

Kaum eine Person kann diesem herzigen, entzückenden kleinem Kerlchen widerstehen.
Das Bestreben des Bichon frisé seine Liebe an seinen Besitzer zu verschenken ist einzigartig.

Jeder Besucher, der einen Wurf Bichonbabys zum ersten Mal sieht, möchte am liebsten alle kleinen, weissen Teddys mit nach Hause nehmen.

Bichonwelpen sind nie richtig grob zueinander.
Sie spielen viel und temperamentvoll, dennoch kommt es aber nur ganz selten vor, dass der Züchter regulierend eingreifen muss, um wieder Frieden zwischen den kleinen Wollknäueln zu schaffen.

Der Bichon frisé ist ein süsser Charmeur, man möchte ihn immer nur knuddeln und verhätscheln.
Er lässt sich dieses sehr gerne und ausgiebig gefallen, auch wird er selbst immer wieder versuchen Sie zum Schmusen zu animieren.
Aus der Geschichte des Bichon frisé wissen wir, dass er über Jahrhunderte „nur zum Liebhaben“ gezüchtet wurde.
Er brauchte bei seinen Besitzern sicherlich keine anderen Aufgaben, wie z.B. Ratten jagen zu erfüllen.

Der Bichon frisé ist ein sehr guter Fresser, richtig ausgedrückt: er ist „verfressen“.
Mahlzeiten werden selten abgelehnt, auch ist er nicht besonders wählerisch.

 –Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel-.
Seien Sie froh, solch eine Hunderasse zu besitzen, es ist für Herrchen oder Frauchen sehr frustrierend, einen futtermäkeligen Hund jeden Tag aufs neue zum Fressen zu bewegen.

Allerdings beinhaltet diese gute Angewohnheit leider auch einen „kleinen“ Nachteil.
Der Bichon ist ein begeisterter Dieb, er versucht alles Essbare vom Tisch zu stibitzen.
Vor allem junge, noch unerzogene Hunde werden sich mit allerlei Tricks bemühen, an die guten Leckereien zu gelangen
Ich habe noch keinen Bichon frisé kennen gelernt, der nicht in einem unbeobachteten Augenblick versucht hat, einen verräterischen Blick - oder auch mehr- auf den Tisch zu riskieren.

Der Bichon ist ein überaus liebevoller Hund,
Aggressionen Menschen oder anderen Tieren gegenüber
sind ihm weitgehend fremd, ebenso wenig ist er ein Raufer oder Stänker.
Dies bedeutet aber nicht, dass er feige ist und sich seiner Haut nicht zu wehren weis.
Trotz aller Liebenswürdig- und Freundlichkeit ist der Bichon frisè ein richtiger Hund, mit normalem Verhalten seinen Artgenossen gegenüber.
Ein Streithammel sollte sich in einem Bichon frisé nicht verschätzen.

Das Spielen und Toben mit anderen ( auch grossen) Hunden bereitet ihm einen Heidenspass, da kann er seiner grossen Lebenslust richtig freien Lauf lassen.

Besitzen Sie kleine Haustiere wie Ziervögel oder Nager, sollten man etwas Vorsicht walten lassen.
Manche Bichons frisé bemuttern diese kleinen Wesen liebevoll, andere haben sie “zum Fressen” gerne.
Die Meerschweinchen meines Sohnes werden so zärtlich von unseren Bichons umsorgt, dass wir oftmals eingreifen müssen.
Es muss dringend darauf geachtet werden, der der Bichon frisé die Kleintiere nicht als bewegliches Spielzeug ansieht.

Keinesfalls ist er ein verzärteltes oder zerbrechliches „Schosshündchen“ sondern ein kräftiger, kompakt gebauter Kleinhund mit viel Temperament.

Wenn es darauf ankommt, besitzt er eine erstaunliche Ausdauer.
Er ist ein durchaus überzeugender Begleithund.
Falls Sie es wünschen, wandert er mit Ihnen stundenlang über Stock und Stein.
Er ist aber auch mit einem ruhigeren Leben zufrieden!

Durch sein doppelschichtiges Haarkleid
(Deckhaar mit Unterwolle)
macht ihm schlechtes Wetter oder Kälte überhaupt nichts aus. Ebenfalls schützt ihn sein dichtes Haar weitgehend gegen Hitze
(Prinzip einer Thermodecke).
Was wärmt, hält auch kühl!.

Der Bichon frisé liebt es bei jedem Wetter spazieren zu gehen, oder draussen zu spielen.
Er lässt sich auch gerne eine “frische Briese” um sein Näschen wehen.

Im Schnee  toben und sein Schnäuzchen als Schaufel zu benutzen, so das sie im Schnee versinkt, ist ihm ein besonderes Vergnügen!

Man kann den Bichon frisé durchaus als wetterfest bezeichnen.

Am Fahrrad zu laufen hält der ausgewachsene, gut trainierte Bichon frisé schon eine ganze Weile durch,
bis er in sein Körbchen einsteigen und gefahren werden möchte.
Natürlich muss die Fahrgeschwindigkeit einem Kleinhund angemessen sein, er sollte nie dem Fahrrad hinterher hetzen müssen, sondern einen gleichmässigen Gang ausüben können.

Verfügen Sie nicht über soviel sportliche Ambitionen, gibt er sich aber auch mit normalen Spaziergängen und Spielen im Garten oder in der Wohnung zufrieden.

Spielen mit einem Ball oder Stöckchen bereitet ihm besonders viel Freude, er bringt diese gerne wieder zurück, um gleich wieder von Neuem loszuflitzen.

Sowieso, ist der Bichon immer für ein Spielchen aufgelegt, Spielsachen die quietschen liebt er besonders.
Bei Stofftieren ist Vorsicht geboten, er zerlegt sie gerne in ihre Einzelteile.

Bei allem Spielzeug muss man aufpassen, dass er keine abgebissenen Teile verschluckt.

Da der Bichon frisé über eine relativ grosse Robust- und Gesundheit verfügt, ist seine Lebenserwartung hoch.
15 jährige Bichons sind keine Seltenheit.
Dieses setzt natürlich u.a. eine artgerechte Ernährung, Pflege und Gesundheitsvorsorge voraus.

Der Bichon frisé ist ein sehr anhänglicher Hausgenosse, der sein Frauchen/Herrchen ständig und überall hin begleiten möchte.
Er passt sich durch seine feinfühlige Art sehr schnell den Gepflogenheiten seiner Familie an, weis auch sehr genau zu welchem Zeitpunkt Ruhe zu herrschen hat.

Von Natur aus ist er ein sehr wachsamer Hund, somit benötigt er keine extra Aufforderung um Haus und Hof zu „beschützen“.

Wenn Sie ihn konsequent erziehen, neigt er nicht zum Kläffen,
er bellt zwei bis drei Mal und hört danach wieder auf.
Meldet er Ungewöhnliches sagen Sie im „aus, ist gut“; damit versteht er, dass seine Aufgabe beendet ist.
Akzeptiert er Ihre Worte nicht, halten Sie eine Hand über seine Schnauze und wiederholen Sie Ihren Befehl mit schärferen Tonfall, so weis er sehr schnell was Sie wünschen.
Wohnen Sie in einem Mietshaus, so lernt er die Nachbarn an ihren Schritten und den Geräuschen zu erkennen; er meldet letztendlich nur noch Fremde.
Vernachlässigen Sie seine Erziehung, oder bestärken ihn sogar noch in seiner Wachsamkeit (pass auf!), dürfen Sie sich nicht wundern, dass Ihr Hund bei jeder Gelegenheit anschlägt.

Der Bichon frisé ist ein gleichbleibend freundlicher, meist schwanzwedelnder Hund, grobe Behandlungen kränken ihn.
Begeht er eine Dummheit und Sie schimpfen ihn aus, ist er meist sehr bedrückt und eingeschüchtert.
Aber seine niedergedrückte Stimmung hält nie lange an, der Bichon ist wirklich nicht empfindlich.
Zum Schmusen ist er, wie schon mehrfach erwähnt jederzeit wieder bereit.

Schmusen ist eine seiner Lieblingsbeschäftigungen; er kann stundenlang neben oder am liebsten „auf“ seinem Menschen liegen, sich kraulen und verwöhnen lassen.

 

 

Fazit:
Es gibt kaum einen charmanteren, zärtlicheren, liebevolleren Kleinhund als den Bichon frisé.
Er ist seinem Herrchen und Frauchen absolut treu ergeben, seine ganze Welt dreht sich nur um seine Familie.
Das Lebensmotto des Bichons besteht darin;
„seine Menschen“ mit Liebe zu überschütten.
Das äußere Erscheinungsbild spiegelt einen herzigen, süssen und sehr attraktiveren Hund wieder.
Kindern und anderen Tieren ist er mit überschwenglicher Freundlichkeit zugetan.
Durch seine schnelle Auffassungsgabe ist er sehr intelligent und leicht zu erziehen.

Bitte vergessen Sie aber bitte nicht, auch der niedlichste, süsseste Bichon frisé ist weder ein Stofftier noch ein Spielzeug.

Er darf nicht wegen seiner weissen Fellfarbe und seiner Anhänglichkeit zu einem verhätschelten Leben auf dem Sofa verdammt werden.
 
Seinen Auslauf, nur auf saubere Terrassensteine zu beschränken, ist absolut indiskutabel;
auch ein weisser Hund hat das Recht sich auszutoben und im Garten zu buddeln.

Wie allen anderen Hunderassen, steht auch dem weißen Bichon frisé eine artgerechte Haltung zu!

 

 

 

Besitzer dieses tollen Hundes kommen sicherlich zu der Überzeugung:
Einmal ein Bichon frisé – immer ein Bichon frisé! 

 

Keine Seiten -Navigation?
Klick bitte auf den Button

Diese Seite wurde zuletzt am 22.03.2010 aktualisiert
sie ist Eigentum von
Monika & Erwin Sausen, Berlin

Unsere Seiten (alle Fotos und alle Texte)  unterliegen dem Urheberrecht. Ausdrucken, kopieren, weitergeben, auch Auszugsweise,  usw. ohne unsere Genehmigung ist untersagt!
Zuwiderhandlungen, werden ausnahmslos strafrechtlich verfolgt!